relexa hotel Bad Salzdetfurth ****
Jetzt online buchen





SSL





SSL




mehr Details angeben

Reisebericht: Ein Wochenende in Bad Salzdetfurth

Diesmal also ein Wochenende in Bad Salzdetfurth – und dann auch noch im wettermäßig nicht so freundlichen Monat November! Die Gegend südlich von Hannover – das Leinebergland – in der unser relexa hotel beheimatet ist, ist nicht so bekannt wie die anderen Standorte der zehn relexa hotels. Umso eine größere Überraschung sind Hotel und Umfeld beim ersten Besuch: Das relexa hotel Bad Salzdetfurth erweist sich als ideal für eine kleine Auszeit (und ist selbstverständlich auch ein passender Urlaubsort für größere Vorhaben). Aber wie immer geht es hier in unserer Reihe um ein ganz besonderes Wochenende.

Die sanfte Hügellandschaft südlich von Hannover – das Leinebergland – ist von einem besonderen Reiz und bietet so viele Highlights, dass man unbedingt wiederkommen muss

Die Anreise ist dank der zentralen Lage und der guten Anbindung an die A7 kein Problem. Nach etwa zehn Kilometern Fahrt durch die hügelige Landschaft mit gepflegten Orten und viel restauriertem Fachwerk ist man dann am Ziel. Parkplatzsuche? Null Problemo, d.h. genügend Platz für alle auf dem hoteleigenen Parkplatz, dazu kostenfrei. Äußerst liebevoll und kompetent wird man an der Hotelrezeption in Empfang genommen, sodass man sich sofort heimisch fühlt. Wer es kaum abwarten kann, noch schnell seine E-Mails zu checken, sollte sich hier gleich das Passwort für den hoteleigenen WLAN-Zugang geben lassen. 

Nach dem Einchecken empfiehlt sich ein Besuch im gemütlichen und feinen »Kaminrestaurant«. Im Winter ist hier der große offene Kamin ein echtes Highlight, im Sommer wohl eher seine große Terrasse mit Blick ins Grüne. Wie überall bei relexa kann man aus einer ständig aktualisierten Karte wählen, aber wenn als Vorspeise »Hirschspießchen auf Pastinakenpüree« kredenzt werden, sollte man das unbedingt probieren. Ein Gedicht! Ein Gläschen an der Hotelbar könnte ein guter Abschluss des romantischen Dinners sein, wahlweise auch noch ein Besuch in der neu gestalteten großzügigen Hotelsauna.

Nach dem Aufwachen in herrlicher Ruhe beginnt die Qual der Wahl: Erst schwimmen gehen im hauseigenen Schwimmbad mit 27° warmem Wasser oder zuerst in der Nachbarschaft joggen? Oder zunächst mit einem der Hotelfahrräder die radfahrer-freundliche Umgebung erkunden ?  Man kann natürlich auch gleich frühstücken gehen.  

Nur 20 Minuten bis zur Weltkulturerbe-Stadt Hildesheim

Wie Ihre Entscheidung auch ausfällt: Das Frühstück macht dem Namen »reichhaltiges relexa-Frühstücksbuffet« alle Ehre. Mit seinen alten Möbeln im Wiener Stil, kleinen und größeren Nischen und netten Accessoires ist das Restaurant »Beisl« ein kleines Schmuckstück. Wenn Sie mit Kindern angereist sind, erweist sich gerade beim ausgedehnten Frühstück die »Kinderspielhöhle«, ein liebevoll ausgestattetes Spielzimmer gegenüber vom Restaurant, als wahrer Segen. Also trinkt man noch eine Tasse Kaffee mehr oder gönnt sich ein gut gekühltes Glas Sekt , das f reundlicherweise hier zum Frühstücksservice gehört, um in Ruhe den Tag zu planen. Nach etwa 20 Autominuten ist man mittendrin in der Weltkulturerbe-Stadt Hildesheim. Hier kann man direkt in der City bequem parken und in attraktiv gestalteten Fußgängerzonen und Geschäftsstraßen mit kurzen Wegen bequem bummeln und einkaufen. Leider ist ein Großteil der Stadt noch zum Ende des 2. Weltkrieges zerstört worden. Der historische  Marktplatz wurde nach dem Krieg aufwändig rekonstruiert und erstrahlt in neuem (alten) Glanz als wahres Schmuckstück. Bei einem Spaziergang sind in den historischen Straßenzügen  Hildesheims noch weitere gut erhaltene Fachwerkensembles mit oft wundervollen Bildmotiven zu entdecken. Besonders berühmt ist Hildesheim für seine Kirche St. Michaelis und den Mariendom, die als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden. Beide Kirchen bewahren eine außergewöhnlich große Zahl von historischen Ausstattungsstücken, die einen einzigartigen Überblick über die Gestaltung einer romanischen Kirche gewähren. Der an der Apsis des Domes rankende 1.000-jährige sagenumwobene Rosenstock ist  jedoch weiterhin zu bestaunen. Wenn man beide Weltkulturerbe-Kirchen zu Fuß erkunden möchte, sollte man passendes Schuhwerk tragen und einen Stadtplan (gibt es im Hotel) dabeihaben. Wer ahnungslos dem »Zeichen der Rose« folgt, dass man immer wieder auf den Bürgersteigen findet, gerät schnell auf Umwege. Die zunächst als genial empfundene Idee, ganz einfach den Rosen folgend zur Rose zu gelangen, entpuppt sich für den Ortsunkundigen als Falle – es sei denn, man wandert gern und lange.

Hildesheim beherbergt viele Museen mit kunstgeschichtlichen Kostbarkeiten von Weltrang. Das »Roemer- und Pelizaeus-Museum« (RPM) ist vor allem bekannt für seine Altägypten - Sammlung und für hochkarätige Sonderausstellungen. 

Unbedingt empfehlenswert in der Sommersaison ist ein Spaziergang im »Magdalenengarten«, einen der ältesten Klostergärten Niedersachsens. Herzstück der nach Plänen aus dem Barock neu gestalteten Gartenanlage ist das Rosarium mit 1.800 die Sinne betörenden Rosensträuchern. Im Rosenmonat Juni steigt hier das »Magdalenenfest« mit einer Freizeit- und Gartenmesse und vielen kulturellen Highlights. 

Jazz und Klassik im Bilderbuch-Schloss der Welfen

Nun verlassen wir Hildesheim, denn es gibt noch ein Muss für alle Erstbesucher dieses hübschen Landstriches. Es ist an der Zeit, den Prinzen Ernst August und Christian von Hannover, Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg, einen Besuch abzustatten. In ihrem Besitz ist das wundervolle Schloss Marienburg, 15 km nordwestlich von Hildesheim gelegen.

Seine unverwechselbare Silhouette am Südwesthang des Marienbergs ragt von weitem aus den sanften Hügeln des Leinetals hervor und gibt dem Besucher das Gefühl, in eine Märchenwelt abzutauchen. Schloss Marienburg ist das typische »Bilderbuch-Prinzessinnenschloss-Schloss«  mit vielen Türmen und Türmchen. Mit seinen bemalten Gewölben, Spitzbogenfenstern, Gemälden, kostbaren Möbeln und Waffen aus der Geschichte des Welfenhauses und des Königreiches Hannover zählt es zu den bedeutendsten neugotischen Baudenkmälern Deutschlands. Ab 5. März sind Schloss und Schlossrestaurant wieder täglich, bis dahin samstags und sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Während der Saison finden auf Schloss Marienburg abwechslungsreiche Konzerte statt. Für Jazzliebhaber gibt es am ersten Sonntag im Monat einen Jazz frühschoppen. Den Klassik-Fan erwartet monatlich ein Konzert im Rittersaal. An der Rezeption des relexa hotels Bad Salzdetfurth kann man sich über alle anstehenden Termine aktuell informieren lassen. Hier gibt es auch Gutscheine für Eintrittskarten inkl. einstündiger Schlossführung. Nach einer kurzen Autofahrt ist man abends fußmüde und voller neuer Eindrücke zurück im Hotel. Genau jetzt ist der richtige Moment für einen Saunagang. Im neu gestalteten Ruheraum auf einer der Schaukelliegen mit Blick in die Schwimmhalle könnte man jetzt mit einem Gläschen Sekt entspannen und sich auf das Abendessen freuen.

Dinieren kann man nicht nur im Kaminrestaurant, sondern auch im gemütlichen Bistro mit großzügiger Bar. Das Ambiente stimmt ebenso wie das Frischeangebot der gut sortierten Speisekarte. Wie in allen relexa hotels sind vor allem regionale und saisonale Gerichte im Angebot. Und auch hier spürt man als Gast, wie gut die Service-Mitarbeiter des hiesigen relexa Teams aufeinander eingespielt sind. Die Bar ist auch der Ort, an dem dieser vollgepackte Samstag unbeschwert ausklingen kann.

Sole-Heilbad mit historischem Altstadt-Flair

Wer es am nächsten Morgen nicht so eilig hat mit der Rückreise, dem sei noch ein Spaziergang durch das Städtchen Bad Salzdetfurth empfohlen. Das anerkannte Sole- und Moorbad hat eine sehenswerte historische Altstadt, in deren Mitte sich das Flüsschen Lamme schlängelt. An den gut gepflegten Fachwerkhäusern, die zum Teil aus dem 17. Jahrhundert stammen, sieht man an vielen Hausfronten noch alte Inschriften mit den Namen des Besitzers, dem Erbauungsjahr, einem Spruch und Schnitzereien. Von der hier angesiedelten Tradition der traditionellen Salzgewinnung zeugen die 250 Jahre alten Gradierwerke und das Salz-Kali-Bergbau Museum.

Die hochprozentigen Salzdetfurther Solequellen und ein heilwirksames Niedermoor aus der Nachbarschaft liefern die Grundstoffe für Heilanwendungen. Und das ist diesmal der letzte Tipp für einen Bad Salzdetfurth-Besuch: Therapien zur Mitbehandlung vieler Erkrankungen können im Kurmittel- bzw. Solebadehaus mit Therme gebucht werden, die nur wenige Gehminuten vom relexa hotel entfernt liegt. 

Ausflugsempfehlungen rund um Bad Salzdetfurth für Familien mit Kindern

  • »Schneewittchen-Stadt« Alfeld mit Schneewittchenpfad und Höhle des Räubers Lippold
  • Fagus-Werk in Alfeld mit elf kinderfreundlichen Museumsetagen zum Thema Holz
  • Rasti-Land und Kids-Dinoworld in Salzhemmersdorf  mit RaftingSpaß im Reich des T-Rex
  • Familienpark Sottrum in Holle, wo man »Wissen spielend erlernen« kann
Wir bitten Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder auszufüllen. Vielen Dank!

Fragen Sie unverbindlich an:



Alter der Kinder



Wir bitten Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder auszufüllen. Vielen Dank!


5 Designs wählbar, online bezahlen, zum sofort ausdrucken.
Gutscheine für Ihr relexa hotel

Abonnieren Sie den Newsletter der relexa hotels und freuen Sie sich auf Neuigkeiten.

Erste Eindrücke aus dem schönen relexa hotel in Bad Salzdetfurth
Außenansicht Hotel

Ihr Kontakt zu uns. Wir sind jederzeit gern für Sie da!
Frau mit Lupe vor dem Auge